Yearly Archives: 2021

       

Die Reifeprüfung 3 (1)

Das ich anders bin als meine Geschlechts-Genossinnen, weiß ich etwa seit meinem 14 Lebensjahr.Ich erinnere mich daran, als sei es erst gestern passiert. Es war während eines Stadtbummels. MeinVater und ich bummelten durch die Innenstadt. Auf dem Weg zum Kaufhaus liefen wir durch einenkleinen Park. Mein Blick fiel auf einen Penner und seinen Hund, normalerweise hätte ich die beidengar nicht beachtet, aber etwas veranlasste mich die beiden etwas länger zu betrachten.Der Hund hatte einen Steifen, einen roten etwa 15 cm langen Pimmel. Ich starrte das Tier an. MeinVater zerrte mich weiter, mit den Worten so etwas sei für kleine Mädchen nichts.

       

Die Tochter der Scheisshaushure 5 (3)

Drei Monate beobachtete ich sie jetzt schon. An diesem Tag wurde sie endlich 18. Abends war Feiern mit den Freunden in einem billigen Club angesagt. Ich wusste, dass sie mit einem der Kerle turtelte, ein 20jähriges Großmaul mit Truckerkappe. Ein echter Vollidiot, aber der einzige in ihrer Clique, der solo war.

Man trank Bier, begoss das Geburtstagskind, stieg um zu Tequila. Pillen wechselten den Besitzer, der Club war rammelvoll, die Stimmung nahe dem Siedepunkt.

Das Mädchen auf das ich es abgesehen hatte knutsche in einer dunklen Ecke wild mit ihrem Typen rum. Man ging langsam zum Fummeln über, seine Wurstfinger schoben sich unter ihrem Kleid hoch bis zwischen ihre Schenkel. 3 Minuten später waren die Beiden auf dem Weg nach hinten. Ich ahnte, wohin es ging und folgte unauffällig.

       

Anders als gedacht 4 (1)

BDSM SexMarion war mit ihrer Tochter Steffi unterwegs zum Reiten. Steffi durfte den Wagen fahren, da sie mit ihren 18 Jahren gerade den Führerschein erhalten hatte. Wie es kommen musste, fuhr sie einem Lieferwagen auf, der plötzlich vor ihr abbremste.

Die beiden Männer aus dem Lieferwagen stiegen aus, um sich den Schaden zu betrachten. Da es nur ein leichter Unfall war, machten sie den Frauen den Vorschlag, das Ganze ohne Polizei zu regeln, sie sollten ihnen einfach hinterher fahren. Ahnungslos setzten sich die Frauen in ihr Auto und folgten dem Lieferwagen.

       

Das Folterquartier von Pisa 4 (1)

Extreme TittenfolterJule wachte früh am Morgen in einem fremden Raum auf. Sie versuchte sich zu erinnern, doch ihr Erinnerungsvermögen war sehr getrübt. Sie tastete an sich herab und stellte fest, dass sie ihr rotes Kleid trug. Wenigstens war sie angezogen.

Sie erinnerte sich ganz langsam daran, dass sie am Abend vorher in einer Bar war und dort diesen traumhaft aussehenden Mann kennen gelernt. Doch mehr wusste sie im Moment nicht mehr. Wie kam sie in dieses Zimmer und in dieses Bett??

       

Maria die Hexe 3 (1)

Gefolterte HexeEs ist ein ganz normaler Tag für Maria. Sie bedient in der Schankwirtschaft ihres Vaters nahe der örtlichen Postkutschenstation die Gäste, reicht ihnen Speisen und Getränke.

Sie ist gerade einmal 18 Jahre alt und unterstützt ihren Vater in seinem Lokal. Maria ist wirklich nett anzuschauen und weiß, ihre körperlichen Reize auch gut einzusetzen, spielt sogar ein wenig damit, um die Gäste bei Laune zu halten.

       

Gefangen in der Hölle 3 (1)

Gefängnis FolterMaria Gonzales ist Gefängnisdirektorin einem der gefürchtetsten Frauengefängnisse in Mexico. Dorthin verbracht zu werden, davor haben selbst die härtesten Angst und Respekt. Denn Maria und ihre Wärterinnen und Wärter gelten als das brutalste, was man sich vorstellen kann. Bei jeder noch so kleinen Unachtsamkeit oder gar Ungehorsam der Insassinnen zelebriert sie härteste Bestrafungen. Da ist der Einsatz der Peitsche noch das erträglichste, jedenfalls dann, wenn die Aufseher sich auf die Rückenpartie und den Hintern der Delinquentinnen beschränken sollen.

Juanita, eine 18jährige Diebin ist zum wiederholten Mal von der Guardia Civil verhaftet worden. Bisher ist sie immer in normalen Strafanstalten eingesessen, aber dieses Mal will der Richter ein Exempel an ihr statuieren.

       

Gekreuzigt 5 (5)

Gekreuzigte FrauEs war eine wunderbare Gegend. Sie würden einen wunderbaren Blick haben.

Hügel mit Gras und Heide, ein kleiner murmelnder Bach unterhalb des Platzes und der herrliche Blick über eine weite Meeresbucht. Kleine Baumgruppen auf den Hügelkuppen, Büsche an den Hängen und den Bach entlang, weite Riedfelder wo der Fluss in das Meer mündete.

Sie würden viel, viel Zeit haben jedes Detail zu betrachten.

error: Sie sind nicht berechtigt, diese Seite zu Drucken oder zu kopieren!